Table of Contents Table of Contents
Previous Page  8 / 38 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 8 / 38 Next Page
Page Background

Ausschreibung Sommer/Mise en concours été 2016

7

Medizinische Behandlungs- und Toiletten-

pausen

Medizinische Behandlung

Ein Spieler kann bei jedem Seitenwechsel oder

jeder Satzpause auf dem Platz eine medizi-

nische Behandlung und/oder medizinische

Hilfsmittel vom Physiotherapeuten und/oder

vom Turnierarzt erhalten (falls vor Ort). Als

Anhaltswert gilt, dass sich die medizinische

Behandlung auf zwei Seitenwechsel oder Satz-

pausen für alle behandelbaren medizinischen

Beschwerden vor oder nach der medizinischen

Pause beschränken sollte und nicht unbedingt

aufeinanderfolgend verabreicht werden muss.

Die Spieler können keine medizinische Behand-

lung für nicht behandelbare medizinische

Indikationen erhalten.

Toiletten-/Kleiderwechselpause

Ein Spieler hat das Recht, darum zu bitten, den

Platz für eine angemessene Zeitspanne zu

verlassen, um auf die Toilette zu gehen. Diese

Toilettenpausen sollten wenn möglich nach

Beendigung eines Satzes eingelegt werden

und dürfen keinem anderen Zweck dienen. Die

Kleiderwechselpausen (Damentennis) müs-

sen nach Beendigung eines Satzes eingelegt

werden.

Bei Austragungen im Damen Einzel hat jede

Spielerin Anspruch auf zwei Toilettenpausen im

Lauf einer Partie. Bei Austragungen im Herren

Einzel hat jeder Spieler Anspruch auf eine

Toilettenpause im Lauf einer Partie. Für alle

Tennis-Doppel gilt, dass jedes Team Anspruch

auf maximal zwei Toilettenpausen hat. Wenn

die Partner den Platz gemeinsam verlassen,

wird diese Pause für das Team als eine erlaubte

Toilettenpause gezählt.

Jede Toilettenpause nach Beginn des Einschla-

gens wird als erlaubte Toilettenpause gezählt.

Hosen (Shorts/Jupe)

Zwei Standardlogos des Herstellers, von wel-

chem keines grösser als 13 cm2 ist, oder ein

Standardlogo des Herstellers (Bild, Text- oder

Bild-Textmarke) das die Grösse von 26 cm2

nicht übersteigt. Zusätzlich ein Standardlogo

des Herstellers auf „Tights“, das die Grösse von

13 cm2 nicht übersteigt.

Socken/Schuhe

Standardlogos des Herstellers auf jeder Socke

und jedem Schuh. Die Logos dürfen höchstens

die Grösse von 13 cm2 aufweisen.

Schläger

Standardlogo des Herstellers auf dem Schläger

und auf der Bespannung.

Kopfbedeckung, Stirn- oder Armband

Ein Standardlogo des Herstellers, welches 13

cm2 nicht überschreitet.

Taschen, Frottiertücher oder andere Ausrüs-

tung und Zubehör

Standardlogos des Ausrüstungsherstellers auf

jedem Gegenstand plus zwei separate, kom-

merzielle Kennzeichen auf einer Tasche, von

denen keines 26 cm2 überschreitet.

Clubname, Team-Sponsor

Clubname von höchstens 100 cm2 zusätzlich

einmal auf der Tennisbekleidung. Fremdwer-

bung für den Team-Sponsor von höchstens 13

cm2 zusätzlich auf einem Ärmel der Tennisbe-

kleidung.

Einspiel-Kleidung

Spieler dürfen Einspiel-Kleidung während der

Einspielzeit und dem Wettspiel tragen, voraus-

gesetzt, dass diese mit den vorher beschriebe-

nen Vorschriften übereinstimmt, und dass der

Spieler vorgängig vom Referee die Erlaubnis

zum Tragen von Einspiel-Kleidung während des

Spiels erhalten hat.